Mittwoch, 24. Dezember 2014

Türchen 24

Heilig Abend...es ist tatsächlich so weit, wir öffnen unser letztes gemeinsames Päckchen!


Heute findet ihr diesen wunderschönen Lillestoff Jersey in eurem Päckchen! Ich würde mich freuen, wenn ihr euch damit etwas nur für euch näht ;)

Damit ist euer Kalender vollständig geöffnet, ich hoffe, er hat euch gefallen!

Ich wünsche euch und euren Familien ein wundervolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, auf dass all eure Wünsche und Vorsätze in Erfüllung gehen!

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Schaut unbedingt noch mal auf Facebook vorbei, dort gibt es noch ein letztes Mal für dieses Jahr etwas zu gewinnen!

Dienstag, 23. Dezember 2014

Türchen 23

Hui, schon der 23., nur noch 2 Päckchen! Lasst uns schnell schauen, was ihr heute auspacken dürft :)


Tatatata, ein quietschgrüner Knopf zum Aufbügeln :) die Datei des Knopfes entstand eher zufällig, ich hatte im Sommer versucht verschiedene Dateien selbst zu erstellen und spielte mit den verschiedenen Formen etwas rum und hatte eigentlich etwas ganz andres im Sinn, als ich da so die verschieden großen Kreise hin und her schob, meinte mein Sohn plötzlich "Mama, schau mal, ein Knopf!" und tatsächlich, mit viel Fantasie war es da schon ein Knopf. Noch ein bißchen verbessern und Größen angleichen und der Knopf war geboren :) und mal ehrlich, welche Nähbiene braucht nicht einen Knopf zum Aufbügeln und dann auch noch in quietschig grün ;) ob auf ein Shirt, eine Tasche oder keine Ahnung was, ich bin sicher ihr findet die perfekte Verwendung dafür!

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Denkt dran, auf Facebook gibts heute wieder was zu gewinnen ;)

Montag, 22. Dezember 2014

Türchen 22

Heute öffnen wir das 22.Päckchen, habt ihr durchgehalten und auch nicht vorzeitig gespickelt? Na dann wollen wir doch gleich mal schauen was es heute gibt :)


Ihr findet in eurem Päckchen eines dieser beiden Webbänder, ich hoffe, ihr habt das bekommen, das euch besser gefällt von den beiden ;) habt ihr schon eine Idee was ihr damit verschönern wollt?

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Ihr wisst ja, nicht vergessen auf Facebook vorbeizuschauen ;)

Sonntag, 21. Dezember 2014

Türchen 21

Nur noch 3 Tage bis Heilig Abend, kaum zu glauben wie schnell die Zeit jetzt verging! Heute nähen wir wieder, leider ist es schon das letzte unserer gemeinsamen Projekte! Aber kein Grund zum traurig sein, jetzt legen wir erst mal los ;) ahnt ihr schon, was wir heute nähen? Na klar, eine Kissenhülle, gebts zu, das Kissen hat mich verraten *lach*

Für alle ohne Kalender - ihr benötigt zum Mitnähen folgendes:


- ein Kissen in eurer Wunschgröße
- Webware in entsprechender Größe eures Füllkissens
- ein Reißverschluss der etwas kürzer ist, als euer Bezug

Wenn ihr zuschneidet, denkt an die Nahtzugabe, gebt sie rundherum zu, sonst passt euer Kissen am Ende nicht rein. Das Kissen im Kalender ist 35x35cm, da es durch die Füllewatte recht voluminös ist, habe ich vorsichtshalber je 1cm zugegeben, die Quadrate sind also 37x37cm groß, nähen werden wir aber trotzdem mit füßchenbreiter Nahtzugabe, alles was extra ist, ist also ein Bonus für die Füllwatte, damit euer Bezug nicht zu stramm sitzt und am Ende ausreißt.

Seid ihr so weit? Auf gehts :)


Legt euer Füllkissen beiseite und bewaffnet euch mit Stecknadeln ;)


Steckt nun den Reißverschluss auf einer Seite eures Stoffes fest. Achtet darauf, dass die Zähnchen und der Schieber auf den Stoff schauen, sonst habt ihr den Zipper später innen im fertigen Kissen was etwas unpraktisch wäre ;) manche vertreten die Meinung, kleben mit Stylefix o.ä. wäre besser als stecken mit Stecknadeln, ich sehs anders, ich liebe Stylefix für Webband, aber hier möchte ich überall nähen können, ohne dass mir der Faden reißt, weil ich aus Versehen das Stylefix erwischt habe, also sind Stecknadeln das Mittel meiner Wahl.


Benutzt zum Annähen entweder einen Reißverschlussfuß oder, falls ihr keinen habt oder aber so faul seid wie ich, stellt eure Nadel ganz nach links. Näht nun den Reißverschluss mit einem einfachen Gradstich an. Wenn ihr mit der linken Nadelposition näht, näht so nah wie möglich an den Zähnchen.


Irgendwann kommt ihr am Zipper vorbei, näht so nah ran wie möglich und hebt dann das Nähfüßchen an, die Nadel bleibt dabei im Stoff stecken.


Zieht nun vorsichtig den Zipper am Nähfüßchen vorbei nach hinten, senkt euer Füßchen wieder ab und näht bis zum Ende. Anschließend versäubert ihr die Kante mit einem Zickzackstich.


Wer möchte, kann nun die Kante umbügeln (achtet darauf euren Reißverschluss nicht zu schmelzen!) und knappkantig absteppen, es sieht damit auf jeden Fall professioneller aus, ist aber kein Muss. Falls ihr absteppt, fangt erst kurz vorm Zipper an und hört kurz nach dem Endstück (kleines Metallteil) auf.


So würde eure Kante dann aussehen :)


Steckt nun den Reißverschluss an die zweite Seite, achtet darauf, dass eure Kissenteile rechts und links bündig sind.


So sollte euer Bezug jetzt aussehen.


Legt eure beiden Bezugteile rechts auf rechts aufeinander und schnappt euch wieder eure Stecknadeln. Rechts und links vom Reißverschluss müsst ihr den Stoff etwas "hochklappen", durch das Absteppen neben dem Reißverschluss schaut der Stoff da eigentlich in die andere Richtung. Öffnet nun euren Reißverschluss etwa zur Hälfte, das macht das Wenden einfacher wenn der Bezug zugenäht ist.


Steckt gleich alles rundrum fest und achtet darauf, dass die Teile schön bündig aufeinander liegen. 


Näht mit einem Gradstich einmal rundrum und versäubert es dann mit einem Zickzack, etwas knifflig ist es vor und hinter dem Reißverschluss. Beginnt eure Naht am besten auf der offenen Seite des Reißverschlusses, fangt direkt nach dem Stopper für den Zipper an, also noch auf dem Stoff vom Reißverschluss. Wenn ihr einmal rum seid, näht so nah an eure Steppnaht wie möglich, ich hoffe, man erkennt es auf dem Bild einigermaßen. Bei diesem Bezug verzichten wir darauf die Ecken zurückzuschneiden, die Ecken würden natürlich schöner werden, da so ein Bezug aber sicher die eine oder andere Runde in der Waschmaschine dreht, ist es sicherer die Versäuberungsnaht nicht zu durchtrennen, die schönste Ecke nützt ja nichts, wenn sich der Bezug anfängt aufzulösen ;)


Jetzt müsst ihr euren Bezug nur noch wenden (habt ihr daran gedacht den Reißverschluss offen zu lassen? Falls nein, tastet nach dem Zipper und versucht ihn vorsichtig mit dem Stoff zu packen und langsam aufzuziehen bis ihr reinlangen könnt) und das Füllkissen reinstecken, Reißverschluss schließen und schon seid ihr fertig :)

Da das unser letztes Nähprojekt war, bin ich etwas wehmütig ;) ich hoffe, ihr hattet beim Nähen der Projekte genauso viel Spaß wie ich und konntet ein bißchen etwas mitnehmen. Ich freue mich jedenfalls schon jetzt auf den nächsten Kalender und sammel im Kopf schon neue Projekte, wenn alles so klappt wie ich es mir vorstelle gibt es dann im nächsten Jahr noch mehr gemeinsame Nähtage :)

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Denkt dran, auf Facebook gibts wieder was zu gewinnen ;)

Samstag, 20. Dezember 2014

Türchen 20

Jetzt haben die Tage schon eine 2 vorne, Heilig Abend kommt mit großen Schritten! Aber vorher schauen wir doch mal schnell zusammen ins 20.Päckchen rein ;)


Heute findet ihr einen dieser süßen Blaubeerstern Aufnäher in eurem Kalender :)

Habt einen tollen Tag!

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Schaut unbedingt mal beim Gewinnspiel auf Facebook vorbei!

Freitag, 19. Dezember 2014

Türchen 19

Hui, so langsam werden die Päckchen immer weniger! Habt ihr schon gespickelt was heute drin ist?


Ein Pinguin mit Schnurrbart als Bügelbild :) ist das kleine Kerlchen nicht goldig?

Ich wünsche euch einen super tollen Tag!

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Vergesst nicht die Verlosung auf Facebook!

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Türchen 18

Heute wird schon wieder genäht :) ihr habt es sicher schon erraten - es wird ein Kirschkernsäckchen in türkis oder pink mit Eulen!

Für alle ohne Kalender, ihr benötigt:

- Webware aus Baumwolle (Form und Größe könnt ihr selbst bestimmen,die im Kalender enthaltenen Sets sind Quadrate von 15x15cm)
- Kirschkerne (die Menge richtet sich natürlich nach der Größe eurer Hülle, bei 15x15cm sind 140-150g Kirschkerne eine gute Menge)


Seid ihr so weit? Na dann nix wie los ;)


Legt eure beiden Stoffe rechts auf rechts aufeinander.


Im Normalfall sollten sie perfekt aufeinander passen, ich hoffe, ich habe bei jedem gerade geschnitten ;)


Näht nun beide Stoffe mit der normalen Nähmaschine mit füßchenbreiter Nahtzugabe zusammen, lasst dabei eine nicht zu kleine Wendeöffnung auf einer Seite. Bei Webware empfiehlt sich ein Gradstich mit mittlerer Stichlänge zum Zusammennähen und anschließend ein einfacher Zickzack zum Versäubern. Denkt bei beiden Nähten an eure Wendeöffnung!


Leider fiel mir erst hinterher auf, dass man weißes Garn sehr schlecht sieht, ich hoffe, man erkennt es trotzdem.


Nehmt nun eine Schere und schneidet die Ecken zurück, die Versäuberungsnaht wird dabei durchtrennt, achtet aber unbedingt darauf die Gradstichnaht nicht zu zerschneiden. Durch das Zurückschneiden der Ecken sehen die Ecken im gewendeten Zustand besser aus, andernfalls werden die Ecken so "bollerig", weil zu viel Stoff dort zusammengequetscht wird.


Wendet nun euren Überzug und formt die Ecken schön aus, dazu eignet sich zB ein chinesisches Essstäbchen, man kommt gut in die Ecken, hat aber durch die breitere Fläche vorne ein geringeres Risiko die Ecke zu durchstechen als wenn man eine Schere oder ähnliches benutzt.


Jetzt füllen wir die Kirschkerne ein :) schneidet mit einer Schere eine Ecke des Beutels ab, nicht zu klein, sonst dauert das befüllen ewig.


Steckt den Beutel mit der abgeschnittenen Ecke durch die Wendeöffnung in euer Kirschkernkissen und lasst die Kerne reinrutschen.


Wenn alle Kerne drin sind, wird es Zeit die Wendeöffnung zu schließen. Ihr kennt ja inzwischen meine Vorliebe für den Matratzenstich, wenn ihr euch bisher davor gedrückt habt, traut euch, er ist wirklich gar nicht schwer wenn man ihn ein paar Mal gemacht hat und das Ergebnis ist einfach so klasse, es lohnt sich zu üben!


Fertig :) nun könnt ihr euer Kirschkernsäckchen benutzen. Die Größe ist auf den ersten Blick ideal für Kinder. Aber dafür habe ich es eigentlich gar nicht gedacht ;) die Größe ist nämlich auch perfekt für die Jackentasche! Schlitten fahren, Weihnachtsmarkt oder ein einfacher Winterspaziergang, Kirschkernsäckchen warm machen und ab damit in eure Jackentasche, vorbei ist es mit kalten Händen :) ich werde mir auf jeden Fall noch ein zweites nähen für die andere Jackentasche :) und ihr?

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Lalala...schaut doch mal auf Facebook vorbei ;)


Mittwoch, 17. Dezember 2014

Türchen 17

Wow, nur noch eine Woche bis Heilig Abend, das ging unheimlich schnell, oder?`Seid ihr schon neugierig was ihr heute bekommen? Na dann lasst uns schnell mal ins 17. Päckchen gucken ;)


Heute gibt es wieder Garn, denn Garn braucht man einfach immer, oder? Diesmal in verschiedenen Braun-Tönen, ich weiß nicht wie es euch geht, aber neben schwarz und dunkelblau ist braun die Farbe die ich am meisten brauche, sogar noch öfter als weiß.

Ich wünsche euch einen tollen Tag ;)

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Und auch auf Facebook öffnet sich heute zum 17.Mal ein Türchen, schaut doch mal vorbei ;)

Dienstag, 16. Dezember 2014

Türchen 16

Heute wird wieder genäht :) habt ihr schon erkannt was es werden soll? Genau, ein Loop-Schal, schließlich soll euer Hals nicht frieren bei diesen Temperaturen! In eurem Päckchen findet ihr den Fleece für die Rückseite und einen von den 2 abgebildeten Baumwollstoffen als Vorderseite.


Für alle ohne Kalender - ihr benötigt zum Mitnähen einen wärmenden Stoff wie Fleece, Teddyplüsch, o.ä. und einen zweiten Stoff für die Vorderseite, hierfür eignet sich fast alles was euch gefällt, einfarbig um es dezent zu halten aber genauso quietschbunt mit Motiv um aufzufallen, Webware, Jersey, ... was euch eben in die Finger kommt. Schneidet euch von beiden Stoffen Streifen von mindestens 25cm Höhe ab, die Breite sollte dabei mindestens bei 140cm liegen.

Los gehts ;) (ich nutze in diesem Beispiel einen anderen Oberstoff, weil ich zu dem Zeitpunkt als ich dabei war die Adventskalenderprojekte zu nähen, sowieso noch einen Loop nähen musste als Geschenk und da bot es sich an, dabei direkt die Fotos zu machen :) )


Legt eure beiden Stoffe vor euch hin, schneidet die Webkanten ab und entscheidet euch wie lang euer Loop werden soll, ich empfehle eine Länge von wenigstens 140cm, dann könnt ihr ihn locker 2 Mal um den Hals legen, bei weniger als 140cm habe ich immer das Gefühl der Schal würde mich würgen ;) mehr ist natürlich auch kein Problem, die Obergrenze ist die Breite eures kürzeren Stoffes. 


Wenn ihr die Länge bestimmt und zugeschnitten habt, legt eure beiden Stoffe rechts auf rechts aufeinander. Beim Fleece dürft ihr euch aussuchen welche Seite ihr als rechte nehmen wollt, manche nehmen gern die "glattere" Seite, ich bin Fan von der Seite die rauer aussieht, das ist aber vollkommen euch selbst überlassen, entscheidet euch für die, die ihr später lieber am Hals tragen wollt.


Nun näht ihr die beiden langen Seiten zusammen, fangt direkt vorne an und hört erst ganz hinten auf, wir benötigen keine Wendeöffnung an den langen Seiten. Ich habe meinen Loop hier mit der Overlock genäht (falls jemand fragen will, ja, ich habe blaues Garn in der Ovi, ich nähe grundsätzlich alles in blau, das wurde über die Jahre zu einer Art Markenzeichen, alle meine genähten Kleidungsstücke haben blaue Innennähte ;) ), es ist aber kein Problem ihn mit der normalen Maschine zu nähen, dann näht ihr ihn einfach mit einem elastischen Stich (Pseudo-Overlockstich, 3fach-Geradstich mit Zickzack zum versäubern, ...) zusammen, das Ergebnis wird genauso toll, es dauert nur etwas länger als mit der Overlock.


So sollte euer Schal dann vor euch liegen (die Overlockraupen müssen nicht vernäht werden, die werden beim zusammennähen zum Loop vernäht).


Jetzt kommt ein wichtiger Teil, hier entscheidet sich ob ihr nach dem Wenden einen Loopschal oder einen Muff genäht habt ;) greift durch die rechte Öffnung in den Schlauch hinein und zieht das rechte Ende nach vorne bis zum linken Ende.


So sollte euer Schlauch nun vor euch liegen, die Motivstoffenden und die Fleecestoff enden liegen jeweils aufeinander. Die Reihenfolge ist also Motiv, Motiv, Fleece, Fleece. 


Hier seht ihr es noch mal von weiter weg. Momentan liegt euer Schlauch wie ein Muff vor euch. Steckt die Nähte mit Stecknadeln aufeinander, es ist unheimlich wichtig, dass ihr hier sehr genau arbeitet, wenn ihr die Stoffe an dieser Stelle versetzt zusammen näht, fällt das unheimlich auf hinterher. Kontrolliert ob auch nichts verdreht ist (die Stoffe liegen jeweils glatt aufeinander) und dann geht es zurück an die Nähmaschine :)


Nun nähen wir die kurzen Enden zusammen. Fangt ein paar cm vor der Naht auf der Fleeceseite an zu nähen, hier lassen wir unsere Wendeöffnung, wieso ausgerechnet da fragt ihr euch? Durch die hohen Fasern vom Fleece verschwindet die Naht der Wendeöffnung fast ganz, sie fällt also deutlich weniger auf als wenn ihr sie im dünnen Stoff lasst.


Näht rundherum, lasst aber unbedingt einige cm als Wendeöffnung offen.


So sollte euer Schal jetzt aussehen. Vernäht oder verknotet die Overlockraupen um sie zu sichern, ich ziehe sie gern mit einer Stopfnadel zurück zwischen die beiden Stofflagen. Wendet nun euren Schal durch die Wendeöffnung.


Wenn ihr nach dem Wenden nun einen Loopschal und keinen Muff vor euch liegen habt (nicht lachen, mein erster genähter Loop wurde ein Muff, ich weiß also wovon ich spreche *gg*), ist es Zeit die Wendeöffnung zu schließen. Ich empfehle euch in diesem Fall den Matratzenstich, es dauert vielleicht etwas länger aber es sieht einfach besser aus, weil er wirklich komplett im Fleece verschwindet, eine Maschinennaht, und ist sie noch so knappkantig und sauber wie möglich genäht, wird immer auffallen und gerade bei einem Schal möchte man sowas doch vermeiden.


Fertig! Und, was sagt ihr? Fällt kaum auf, oder?


Nun ist euer Loop fertig :) war gar nicht schwer, nicht wahr? Ich wünsche euch viel Spaß mit eurem neuen Schal und hoffe, ihr habt ab sofort immer einen warmen Hals ;)

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Mal was ganz neues...ähäm...auf Facebook gibts was zu gewinnen ;) schaut vorbei!

Montag, 15. Dezember 2014

Türchen 15

Zeit das 15.Päckchen aufzumachen :)


Heute gibts ein Bügelbild für alle Piraten und die die es werden wollen ;) Ahoi!

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Wie jeden Tag - schaut auf Facebook vorbei, es lohnt sich :)

Sonntag, 14. Dezember 2014

Türchen 14

Na, was könnte sich denn im 14.Päckchen verstecken?


Na klar, ein Stempelkissen, denn was nützt euch der Stempel ohne passendes Stempelkissen :) also los, stempelt was das Zeug hält :D

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole...ähm ja...Verlosung auf Facebook, ihr wisst schon ;)

Samstag, 13. Dezember 2014

Türchen 13

Seid ihr neugierig was sich im 13. Päckchen versteckt hat?


Heute findet ihr einen Stempel, ich liebe es kleine Kärtchen oder Umschläge zu bestempeln, bevor ich sie verschenke, damit wird aus einem einfach weißen Umschlag direkt eine Geschenkverpackung, noch ein hübsches Schleifchen dran und fertig :)

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Für den Fall, dass das heute Dein erster Besuch hier ist - auf Facebook gibt es jeden Tag etwas tolles zu gewinnen, schau doch mal vorbei ;)

Freitag, 12. Dezember 2014

Türchen 12

Ja sagt mal, ist tatsächlich schon Halbzeit? Unfassbar, das geht ja schnell! Heute gibts wieder etwas für euren Vorrat :)


Denn Kam Snaps kann man immer gebrauchen, oder? In jedem Päckchen befinden sich je 5 Sets in 3 Farben :)

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Facebook...Gewinnspiel...ihr wisst schon *lach*

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Türchen 11

Ich gebe zu, dieses Türchen ist mein heimlicher Favorit ;) denn heute nähen wir wieder und ich habe tatsächlich die Erlaubnis der amerikanischen Designerin Jennifer Jangles bekommen, ihren Mug Rug Schnitt mit euch zu nähen! Besucht unbedingt mal ihren Blog und holt euch ihren Newsletter wenn ihr dort seid, sie postet immer wieder tolle Anleitungen und Freebooks und auch die Newsletter liefern immer wieder tolle Anregungen, es lohnt sich, versprochen :)

Alle ohne Kalender können natürlich auch mitnähen, ihr braucht folgendes:



- den Schnitt
- verschiedene Baumwollstoffe (am besten lest ihr die Anleitung einmal komplett durch, schaut euch den fertigen Mug Rug an und entscheidet dann, wie eurer werden soll)
- dünnes Volumenvlies (alternativ geht auch normaler Fleecestoff)
- Baumwollschrägband
- evtl. Vliesofix (wie schon beim Nikolausstiefel gehe ich in dieser Anleitung davon aus, dass ihr Vliesofix benutzt, weil die Teile des Adventskalenders aufgebügelt sind)

Schneidet alles zu, die Teile die appliziert werden ohne Nahtzugabe, alles andere mit. Denkt beim Übertragen auf das Vliesofix daran, dass ihr die Sachen spiegelverkehrt aufzeichnen müsst damit die Schrift hinterher richtig herum ist.

Seid ihr so weit? Na dann legen wir mal los :)


Schneidet eure Applikationen vorsichtig aus, den inneren Kreis vom o schneidet ihr am besten mit einer kleinen, spitzen Schere, solltet ihr keine Handarbeitsschere in dieser Art haben tut es auch die Nagelschere.


Legt nun die beiden Stoffe für die Vorderseite vor euch hin und achtet darauf, dass das Muster (falls vorhanden) richtig herum liegt, in unserem Fall müssen die Christbaumkugeln hängen und nicht davonfliegen wie Luftballons ;)


Legt den rechten Vorderstoff auf den linken Vorderstoff, dabei liegen die Stoffe rechts auf rechts, also schöne Seite auf schöne Seite. Näht sie mit einem einfachen Gradstich zusammen.


So sollte euer Vorderteil nun vor euch liegen. Bügelt kurz über die Kante drüber, damit euer Vorderteil schön glatt ist.


Jetzt fangen wir an unsere Applikationen aufzubügeln. Legt dazu den Schnitt vor euch und platziert zuerst den Kopf des Schneemanns. Denkt daran genug Platz für das Schrägband zu lassen, wir wollen ja nicht, dass der Schneemann später unter dem Schrägband verschwindet.


Wenn ihr den Schneemann komplett aufgebügelt habt, kommen die Buchstaben. Richtet sie so aus, dass sie sich nicht überlappen. Sie müssen aber natürlich nicht exakt wie auf dem Schnitt liegen, etwas künstlerische Freiheit muss erlaubt sein ;)


So sollte euer Vorderteil nun vor euch liegen.


Legt es auf das Volumenvlies und steckt es rundrum mit Stecknadeln fest. Alternativ könnt ihr auch Sprühkleber nehmen, die Stecknadeln erfüllen aber auch ihren Zweck.


Jetzt fangen wir an zu applizieren. Hierfür brauchen wir wieder den normal breiten aber eng gestellten Zickzack-Stich. Achtet darauf genug Unterfaden auf eurer Spule zu haben, nichts ist ätzender als einen ganzen Buchstaben zu applizieren und dann zu merken, dass der Unterfaden schon vor einer ganzen Weile leer war ;) und vergesst nicht, eure Nahtenden zu sichern!


Wenn ihr an eine Kante kommt, geht folgendermaßen vor. Näht so lange bis euer Zickzack genau mit der Kante abschließt und die Nadel außen (also rechts in diesem Fall) im Stoff steckt. Hebt nun das Nähfüßchen an und dreht den Stoff, die Nadel bleibt dabei im Stoff stecken.


So sollte es dann aussehen. Nun könnt ihr einfach weiter nähen und eure Naht hat eine tolle eckige Kante ohne Löcher.


Wenn ihr die Buchstaben alle appliziert habt, wechseln wir zum Schneemann. Bei Rundungen ist es wichtig, dass ihr euren Stoff immer mal wieder dreht, dabei bleibt die Nadel im Stoff stecken und zwar immer an der langen Seite der Rundung, würdet ihr sie innen stecken lassen und den Stoff drehen, würden im Außenkreis Löcher in der Naht entstehen.


Beginnt die weiße Naht des Schneemannkopfes direkt an der Kante der Nase und beendet sie auf der anderen Seite der Nase. Ihr könnt bedenkenlos bis ganz an die Nase ran nähen, das Ende eurer weißen Naht verschwindet sobald wir die Nase applizieren. Jetzt wechseln wir die Garnfarbe, ich habe mich entschieden mit schwarz weiter zu machen.


Wenn ihr alle schwarzen Kreise, äh Kohlestückchen natürlich ;), appliziert habt, wechselt erneut die Garnfarbe, jetzt ist orange dran.


Wenn ihr alles appliziert habt, sollte euer Mug Rug so vor euch liegen - sieht doch schon ganz gut aus, oder?


Schiebt jetzt die Stecknadeln so weit vor, dass sie nicht mehr über die Stoffkante überstehen. Nehmt nun die Schere (oder einen Rollschneider mit Lineal, dabei könnten allerdings die Stecknadelköpfe stören) und schneidet das überstehende Volumenfleece zurück.


So liegt euer Mug Rug nun vor euch :) dreht ihn jetzt um damit der Schneemann auf eure Tischplatte schaut und das Volumenvlies oben liegt.


Steckt nun die Rückseite auf die Rückseite eures Vorderteils, also links auf links.


Dieses Sandwich sollte ihr nun vor euch haben.


Näht alle 3 Lagen mit einem schmalen, normal weiten Zickzack direkt an der Stoffkante fest. Wenn ihr Sprühkleber für alle Lagen benutzt könnt ihr diesen Schritt auslassen.


Jetzt ist auch schon das Schrägband dran! Klappt es auf und steckt es von hinten (!) direkt an die Kante eures Mug Rugs. Näht es dann mit einem einfachen Gradstich etwa 1mm neben der Falz fest. Fangt dabei nicht direkt vorne an zu nähen sondern lasst etwa 1cm Schrägband überstehen.


Jetzt kommen die Ecken - näht bis kurz vor die Ecke, holt die Nadel hoch, hebt das Füßchen an, dreht euren Stoff und legt nun euer Schrägband locker um die Ecke, dass sich ein rechter Winkel bildet. 


Versenkt die Nadel wieder (auf der andren Seite eurer soeben gelegten Falte) und näht weiter geradeaus, an der nächsten Ecke geht ihr wieder genauso vor bis ihr alle Ecken genäht habt.


Bevor ihr wieder auf euren Anfang trefft, klappt das Stück Schrägband das ihr vorhin überstehen lassen habt nach innen ein (ja, ich hatte zu wenig überstehen lassen ;) ), legt das Ende eures Schrägbands darüber und näht die Naht zu Ende. Schneidet das überschüssige Schrägband ab.


Krempelt nun das Schrägband von hinten nach vorn und steckt es alle paar cm mit einer Stecknadeln fest. Formt auch die Ecken schön aus. Wenn ihr nun das Schrägband auf der Vorderseite mit einem Gradstich knappkantig annäht, näht ihr automatisch die Rückseite mit an, da wir sie ja zuvor fixiert haben. Das erleichert das Annähen, weil ihr die Rückseite beim Nähen ja nicht sehen könnt.


Näht einmal rund herum, sichert eure Naht und schon seid ihr fertig. Jetzt fehlt nur noch eine schöne Tasse Tee und ein paar Plätzchen und schon könnt ihr euren Mug Rug standesgemäß einweihen :)

Ich hoffe, diese Anleitung war einigermaßen verständlich, sollte irgendwas unklar sein, schreibt mir einfach eine kurze Nachricht über Facebook! Wie immer würde ich mich auch sehr über Fotos eurer fertigen Werke freuen!

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Muss ich es sagen? Ja? Nicht vergessen auf unserer Facebook-Seite in den Lostopf des aktuellen Gewinnspiels zu hüpfen ;)