Donnerstag, 24. Dezember 2015

Türchen 24

Es ist so weit! Heute ist tatsächlich schon Heilig Abend!


Im letzten Päckchen findet ihr dieses hübsche Stöffchen, ich hoffe, dass ihr mit einem Meter etwas Schönes nähen könnt!

Ihr Lieben, ich hoffe, euch hat der Kalender gefallen, ich würde mich sehr über Feedback (gerne auch per Email) freuen! Es waren aufregende Wochen mit euch, mir wird ab morgen tatsächlich etwas fehlen, die Vorfreude auf eure Posts und Mails, die Bilder von fertigen Werken, all das war die viele Arbeit in den vergangenen Monaten absolut wert und ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr! 

Apropos nächstes Jahr - ich wurde mehrfach gefragt, ob es schon eine Vorbestellung für nächstes Jahr gibt. Die Antwort ist leider nein, die gibt es nicht, ich fühle mich einfach nicht gut dabei euch schon jetzt, und sei es auch nur anteilig, etwas bezahlen zu lassen, das ihr erst in 11 Monaten bekommt, deswegen wird die Vorbestellung auch nächstes Jahr erst wieder im August stattfinden. ABER (und das ist ein großes aber ;) ) ich werde wieder Erinnerungsemails rausschicken an alle die interessiert sind. Wenn ihr diese (absolut unverbindliche!) Email bekommen möchtet bevor der Kalender in den Shop kommt, schreibt mir einfach eine kurze Email an adventskalender@stoffigel.de und ihr werdet informiert sobald es so weit ist!

Selbstverständlich verpflichtet ihr euch durch diese Email zu nichts, ihr müsst keinen Kalender kaufen wenn ihr nicht möchtet, es ist eine reine Info-Mail und wenn ihr dann immer noch Interesse habt, würde ich mich freuen mit euch zusammen im nächsten Jahr 24 spannende Päckchen auszupacken, ich verspreche euch jetzt schon, ich geb mir Mühe, dass der Kalender mindestens genauso gut wird wie dieses Jahr ;)

Ich wünsche euch ein entspanntes und wunderschönes Weihnachtsfest im Kreis eurer Lieben, lasst euch nicht stressen und rutscht gut ins neue Jahr!

Liebe Grüße,

Nadja

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Türchen 23

Unser vorletztes Päckchen, ein bißchen sentimental bin ich ja schon...


Heute bekommt ihr noch ein Bügelbild, die Idee dazu war eigentlich Zufall, ursprünglich dachte ich an ein Herz. Aber ein einfaches Herz ist ja langweilig, also hab ich einfach wild im Programm rumgespielt und irgendwann ergaben die vielen wirren Teile einen groben Pfeil mitten durch das Herz durch. Also noch mal alles auf Anfang und siehe da, schon war das Motiv geboren :) ich hoffe, es gefällt euch und ihr findet Verwendung dafür!

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Wie immer, die Bügelanleitung findet ihr im vierten Türchen ;)

Dienstag, 22. Dezember 2015

Türchen 22

Heute findet ihr unser letztes Nähprojekt in eurem Päckchen!


Ihr findet in eurem Päckchen einen Streifen Motivstoff, einen Streifen in uni sowie 2 Stücke Vlieseline die bereits passend zugeschnitten sind!

Ich muss für diese Anleitung leider alte Bilder zur Hand nehmen, ich hatte mich beim Bestellen der Materialien (genauer gesagt der Vlieseline) nämlich verrechnet und habe grade so mit viel Zuschneidekunst genug für die Kalender rausbekommen, für ein eigenes Utensilo hat es leider nicht mehr gereicht. Sowas kann auch nur mir passieren *lach* ich denke aber, dass ihr trotzdem gut zurecht kommt.

Los gehts also!


Bügelt eure Vlieseline auf den schwarzen Stoff auf, denkt daran Backpapier unter zu legen zum Schutz eures Bügelbretts und kontrolliert doppelt ob ihr auch die glänzende Seite auf den Stoff gelegt habt und nicht umgekehrt,sonst klebt die Vlieseline an eurem Bügeleisen und das wollen wir ja wirklich nicht.

Anschließend schneidet ihr eure beiden Teile aus und nutzt sie als Vorlage um den Motivstoff zuzuschneiden.


Ihr solltet dann 2 schwarze und 2 bunte Teile vor euch liegen haben (ja, ich habe damals direkt 3 Utensilos genäht, deswegen begegnen euch die 3 auch noch ein paar Mal ;) ).


Steckt nun jeweils ein buntes rechts auf rechts auf ein schwarzes Schnittteil und näht sie an der langen Kante mit einem einfachen Gradstich zusammen, gebt dabei eine füßchenbreite Nahtzugabe.


Ihr habt nun 2 dieser Teile vor euch, klappt beide auseinander.


Nun legt ihr sie rechts auf rechts aufeinander, dabei liegen die beiden bunten Teile auf der einen, die beiden schwarzen Teile auf der andren Seite, achtet darauf, dass ihr den Übergang von schwarz auf bunt gut feststeckt, wenn ihr es dort mit Versatz annäht sieht man das leider hinterher, kontrolliert also lieber einmal zu viel, nicht dass ihr euch hinterher ärgert.


Näht nun rechts, links, oben und unten die beiden Teile zusammen. Lasst im Motivstoff eine Wendeöffnung die breit genug ist, dass ihr mit der Hand reingreifen könnt um euer Utensilo zu wenden.


Nun kommen wir zu den Ecken. Faltet sie auseinander und steckt sie fest, achtet darauf, dass die beiden Nähte der Seite und oben bzw. unten aufeinander treffen.


Steckt alles gut fest und näht sie wie die andren Nähte zusammen.


Euer Utensilo sollte dann wie ein kleines unförmiges Rechteck vor euch liegen. Greift nun durch die Wendeöffnung und wendet euer Utensilo vorsichtig. Schließt anschließend die Wendeöffnung, ihr habt wie immer die Wahl, per Maschine oder, was ich persönlich schöner finde, von Hand mit dem Matratzenstich.


Euer Utensilo ist jetzt fertig! Ihr entscheidet ob ihr es außen bunt und innen/am Umschlag schwarz haben möchtet oder genau umgekehrt. Jetzt müsst ihr es nur noch befüllen und schon könnt ihr euch jeden Tag darüber freuen.

Meine allerersten Nähprojekte waren Utensilos. Manche waren schief, manche richtig super, bis auf Ausnahmen habe ich alle heute noch in Gebrauch, eines darf mein Webbandchaos aufbewahren, ein anderes passt für mich auf meine Vlieseline und meine Snapzange auf, ich habe sogar eines passend zu den Maßen von Servietten genäht und fülle es seitdem immer fleißig nach wenn meine Rabauken mal wieder alle aufgebraucht haben ;) Utensilos sind ganz vielseitig einsetzbar, einfach und schnell zu nähen und eben einfach nützlich.

Liebe Grüße,

Nadja

Montag, 21. Dezember 2015

Türchen 21

Wir nähern uns langsam dem Ende...


Heute findet ihr in eurem Päckchen eines dieser Webbänder! Die meisten Webbänder die man so verarbeitet sieht sind von Farbenmix, dabei finde ich Wunderpop (von denen diese hübschen Exemplare kommen) steht ihnen in nichts nach. Die Farben sind toll, sie fühlen sich angenehm an und lassen sich ganz toll verarbeiten. Deswegen war es sofort klar, dieses Jahr gibts Wunderpop Webbänder, sie sind einfach zu toll um immer im Schatten zu stehen ;)

Liebe Grüße,

Nadja

Sonntag, 20. Dezember 2015

Türchen 20

Heute wird es wieder stoffig :)


Schon direkt beim Auspacken war ich von den kleinen Monsterchen begeistert, der Stoff fühlt sich so weich an, einfach traumhaft!

Bevorzugt ihr Jersey oder Webware zum Nähen? Ich bin ja der totale Jersey-Typ eigentlich, wenn ich die Wahl habe nehme ich immer erst den Jersey, egal dass meine Kinder schon mehr als genug zum Anziehen haben, ein weiteres Teil geht doch immer irgendwie ;)

Liebe Grüße,

Nadja

Samstag, 19. Dezember 2015

Türchen 19

Habt ihr schon gespickelt was im 19.Päckchen versteckt ist?


Ich geb zu, dieses Klebeband ist so richtiger Schnickschnack, aber das muss auch mal sein, oder ;)

Die Motive regen dazu an nicht nur Briefumschläge zuzukleben, ihr könnt damit auch Gläser und andere glatte Oberflächen verschönern, lasst euer Kreativität freien Lauf!

Liebe Grüße,

Nadja

Freitag, 18. Dezember 2015

Türchen 18

Die letzte Woche bricht an!


Heute nähen wir wieder! Die Idee zu diesem Projekt kam mir als ich in der Küche stand und mich geärgert hab, dass mir mein Handtuch wiederholt runtergefallen ist, weil es vom Griff des Küchenschranks gerutscht ist. Ich fand, man müsse irgendwas machen, damit es schön fest hängt, dabei aber nett aussieht. Ein paar Stunden später war dieses Projekt entstanden :)

Zuerst noch für alle ohne Kalender die Liste der Materialien! Ihr benötigt:

- ein kleines Handtuch (zB ein Gästehandtuch vom schwedischen Möbelhaus)
- einen Stoff für den Aufhänger (am besten undehnbare Webware)
- Vlieseline zum verstärken
- einen Knopf oder als Alternative Kam Snaps, Druckknöpfe, Klett ... 

So, los gehts!


Legt euer Handtuch vor euch hin, faltet es einmal mittig der Länge nach. Nehmt nun eure Schere und halbiert es. 


Legt beide Teile auf die Seite, einen davon brauchen wir später, den anderen könnt ihr für ein weiteres Handtuch nutzen wenn ihr möchtet.


Nehmt nun die beiden Motivteile zur Hand. Ihr werdet feststellen, dass ihr das Motiv einmal richtig rum und einmal falsch rum habt. Das liegt daran, dass die Äpfelchen auf dem späteren Umschlag richtig sein sollen, lest einfach einmal bis zum Ende, dann erklärt es sich von selbst :)


Nehmt nun die Vlieseline und bügelt sie auf eines der beiden Teile unten in die Rundung, welches Teil ihr nehmt ist egal.


Steckt beide Teile rechts auf rechts aufeinander und näht es zusammen (mit einer füßchenbreiten Nahtzugabe), die untere Öffnung bleibt dabei offen.


Nehmt euch nun eine scharfe Schere und schneidet an den Rundungen eure Nahtzugabe bis knapp vor die Naht ein. Achtet wie immer darauf so nah wie möglich an die Naht ranzuschneiden, sie aber nicht zu durchtrennen. Wendet euer Oberteil anschließend, formt die Rundungen schön aus und bügelt es in Form.


Jetzt kommt der Teil, der für mich eine echte Herausforderung war - ein Knopfloch! Solltet ihr, so wie ich, noch nie ein Knopfloch genäht haben bisher, nehmt euch die Anleitung eurer Maschine zur Hand oder sucht nach einem YouTube Video zu eurem Modell, es ist tatsächlich einfacher als ich gedacht hatte, keine Ahnung warum ich jahrelang mit Kam Snaps geschummelt habe sobald das Thema Knöpfe aufkam ;) ihr könnt selbstverständlich diesen Knopf ersetzen, wenn ihr euch so gar nicht rantraut, aber probiert es ruhig mal aus, Knopflöcher sind gar nicht so böse wie ihr Ruf es sagt :)


Ich habe ein einfaches rechteckiges Knopfloch gewählt, ihr habt aber natürlich die Wahl welche Form ihr haben wollt.


Das ist mein fertiges Knopfloch, nicht perfekt und vor allem ganz schön schief, aber für mein erstes gar nicht übel, oder? Ihr seht es eventuell auf dem Bild, ich habe oben und unten auf die Verriegelung Stecknadeln gesteckt, so kann ich mit dem Nahttrenner problemlos mein Knopfloch öffnen ohne die Verriegelung zu zerschneiden wenn ich doch zu viel Schwung drauf hab.


So sollte es dann aussehen. Ich hab natürlich direkt geschaut, ob mein Knopf tatsächlich durchgeht und ja, die Maschine hat es wirklich 100% passend genäht!


Jetzt schlagt ihr die Öffnung Nahtzugabenbreit ein und bügelt sie um.


Nehmt euch nun euer Handtuch und faltet es wie auf den folgenden Bildern. Zuerst dritteln, eure Schnittkante schaut dabei zu euch.


Klappt die linke Seite wieder auf und halbiert die rechte Seite, die Naht des Handtuchs zeigt nun nach außen.


Faltet anschließend die andere Seite genauso.


Prüft nun, ob euer Handtuch genauso breit ist wie die Öffnung eures Oberteils. Falls ja, perfekt, falls nein, gleicht es an indem ihr die gefalteten Teile enger zusammen bzw. weiter auseinander zieht, es sollte aber eigentlich passen ohne großartige Änderungen.


Steckt nun das Handtuch (die Öffnung liegt oben) etwa 1cm weit in euer Oberteil (die Seite die "richtig herum" geschnitten ist liegt oben) hinein und steckt es fest. Anschließend näht ihr beide Teile zusammen, ihr könnt einen Zickzack-Stich nehmen, einen einfachen Gradstich oder aber auch einen Zierstich, ganz wie ihr möchtet.


Prüft nun anhand eures Knopflochs wo euer Knopf hin soll, nicht zu nah am Handtuch, aber auch nicht zu weit oben, sonst wird die Schlaufe zu eng, und näht ihn von Hand mit ein paar Stichen fest.


Geschafft! Ihr könnt euer Handtuch nun aufhängen, ich hab meines gern in der Nähe der Spüle am Herd oder an einem der Küchenschränke, so muss ich nie lange suchen, wenn ich nasse Hände habe und es fällt auch nicht mehr ständig runter ;)

Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Nähen! Solltet ihr noch Fragen haben, ihr wisst es ja, schreibt mir einfach, ich helfe euch gern!

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Sicherlich könnte man es auch mit einer Wendeöffnung nähen und dadurch die Naht oberhalb vom Handtuch ersetzen, aber ich fand, dass es so unkomplizierter ist. Probiert aber ruhig mal aus, vielleicht findet ihr ja die perfekte Methode es zu nähen :)

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Türchen 17

Habt ihr heute schon gespickelt was im 17.Päckchen ist?


Ein Anker zum Aufbügeln! Maritim ist nie wirklich out, oder? Da kommt so ein Anker in blau natürlich genau richtig.

Habt ihr schon eine Idee wofür ihn verwenden wollt? Zum Anbringen verweise ich (faulerweise *gg*) noch mal auf das vierte Türchen ;)

Liebe Grüße,

Nadja

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Türchen 16

Im 16.Päckchen wird es wieder stoffig :)


Diese quietschbunten verrückten Eulen sind ein absoluter Hingucker! Ich bin gespannt, was ihr euch für den Stoff einfallen lasst :)

Liebe Grüße,

Nadja

Dienstag, 15. Dezember 2015

Türchen 15

Na, seid ihr neugierig was sich im 15.Päckchen versteckt hat?


Ein Stempelkissen! Jetzt könnt ihr losstempeln was das Zeug hält ;)

Liebe Grüße,

Nadja

Montag, 14. Dezember 2015

Türchen 14

Heute findet ihr das nächste Nähprojekt in eurem Kalender!


Ihr ahnt sicher schon was es wird - ein Schlüsselanhänger ;) dieses ist das einzige Projekt, das ich aus dem letztjährigen Kalender übernommen habe, ich finde einfach, dass sie so toll zu nähen sind und mit wenig Aufwand toll aussehen, da kann man ruhig auch mehr als einen haben :)

Die Anleitung wie ihr ihn näht findet ihr hier. Sollte etwas unklar sein, schreibt mir einfach, ich helf euch gern!

Liebe Grüße,

Nadja

Sonntag, 13. Dezember 2015

Türchen 13

Letztes Jahr waren die Holzstempel sehr beliebt...


...deswegen habe ich direkt im Frühjahr Nachschub bestellt, ich finde die nämlich auch richtig klasse und liebe es Briefumschläge, Briefe und alles was ich so finde mit den hübschen Motiven zu bestempeln :)

Ich hatte kurz über ein Weihnachtsmotiv nachgedacht, aber mal ehrlich, wie lange benutzt man es wirklich? Da ist etwas neutrales doch netter, das geht das ganze Jahr und man hat einfach mehr davon.

Na dann stempelt mal los! Wie, geht nicht? Weil kein Zubehör da ist? Ja was machen wir denn da? Ich würde sagen, wir warten mal ein paar Tage *zwinker*

Liebe Grüße,

Nadja

Samstag, 12. Dezember 2015

Türchen 12

Hui, heute ist schon Halbzeit! Ich hoffe, ihr seid bisher zufrieden mit euren Kalendern!


Heute findet ihr Bündchen in einer der drei Farben in euren Päckchen, das kann man ja doch immer gebrauchen, oder?

Ich benutze dieses Bündchen schon sehr lange für meine Söhne und auch für meine eigenen Sachen, es dehnt sich wunderbar, behält auch nach vielen Wäschen die Form und ist dabei wunderbar weich, probiert es aus, ihr werdet es nicht bereuen :)

Liebe Grüße,

Nadja

Freitag, 11. Dezember 2015

Türchen 11

Im 11.Päckchen findet ihr eine Rolle Garn...


...und Garn kann man immer gebrauchen, oder?

Liebe Grüße,

Nadja

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Türchen 10

Heute nähen wir wieder!


Habt ihr eine Vorstellung was es werden könnte?

Es wird ein Nadelkissen! Und zwar eines das nicht nur eure Stecknadeln für euch aufbewahrt, sondern auch Platz für eure neuen Stoffklammern hat, schließlich soll doch alles seine Ordnung haben :)

Für alle ohne Kalender, ihr benötigt:

- 2 Kreise in gewünschter Größe
- einen Streifen als Henkel in Wunschlänge und -breite (beim Zuschnitt benötigt ihr doppelte Breite plus Nahtzugabe)
- feste Vlieseline oder einen sehr stabilen Stoff zum stabilisieren in Wunschbreite
- Füllwatte

Los gehts! Zuerst braucht ihr euer Bügeleisen.


Faltet den rechteckigen Stoff der Länge nach und bügelt so die Mitte heraus.


Legt nun die Vlieseline mit der glänzenden Seite nach unten direkt an eure Mittellinie und bügelt sie vorsichtig auf, etwa 10-15 Sekunden sollten reichen. Ich empfehle euer Bügelbrett mit Backpapier zu schützen, der Kleber der Vlieseline geht ganz, ganz schlecht wieder weg, es wäre doch schade, wenn ihr euch euren Bezug damit versaut (ja, ich spreche aus Erfahrung ;) ).


Klappt nun den Teil der ohne Vlieseline ist nach innen und bügelt ihn um, keine Angst, der Vlieseline passiert nichts wenn ihr jetzt wieder darüber bügelt.


Der nächste Schritt ist etwas kniffliger, macht nun das selbe auf der anderen Seite, nutzt einfach die schon gebügelte Seite als grobe Hilfe.


Nehmt nun eure Stoffklammern und fixiert euren Streifen.


Steppt nun euren Streifen an der Kante ab, ihr könnt schwarzes Garn nehmen wenn ihr es gern unauffällig mögt, wollt ihr einen kleinen Kontrast setzen, nehmt rot (passend zum Motivstoff). Der Vorteil an schwarz ist natürlich, dass man nicht sieht, wenn eure Naht nicht 100% gerade ist ;)


Wiederholt es anschließend auf der anderen Seite, dadurch bekommt euer Streifen noch ein bißchen Stabilität (und Symetrie ist ja auch immer gut, oder? ;) ).


So sollte euer Streifen dann aussehen.


Nehmt nun euren Motivstoff, faltet ihn leicht in der Mitte und markiert euch so mit den Fingern rechts und links die Mitte. Das macht es leichter euren Streifen zu positionieren.


Steckt anschließend den Streifen rechts und links an eurem Kreis fest.


Fixiert den Streifen auf beiden Seiten mit einem kleinen Zickzack auf der Nahtzugabe.


Nun faltet ihr euren Streifen leicht zusammen, nicht knicken, einfach nur so legen, dass ihr ihn mittig mit 2 Klammern fixieren könnt.


Steckt anschließend den schwarzen Kreis auf euren Motivkreis, die beiden liegen nun rechts auf rechts, also schöne Seite auf schöne Seite, aufeinander, der fixierte Streifen liegt dazwischen.


Näht nun mit Füßchenbreiter Nahtzugabe eure beiden Kreise zusammen. Beginnt eure Naht am besten etwa 1-2cm vor dem Streifen links und beendet sie etwa 1-2cm nach dem Streifen rechts, dazwischen befindet sich nun eure Wendeöffnung. Vergesst nicht eure Nahtenden zu sichern indem ihr nach den ersten Stichen noch mal zurück und wieder nach vorne näht, bzw. am Ende noch mal rückwärts und wieder vorwärts näht um eure Naht zu beenden.

Ihr könnt nun die Nahtzugabe einschneiden um ein schöneres Ergebnis von außen zu haben, dafür schneidet ihr mit einer kleinen Schere vorsichtig alle 3-4mm die Nahtzugabe bis kurz vor die Naht ein, achtet aber darauf nicht eure Naht zu durchtrennen. Legt ihr darauf keinen großen Wert könnt ihr diesen Schritt auslassen.

Anschließend wendet ihr euer Werk. Löst dazu vorsichtig von außen die Klammern und lasst sie durch die Wendeöffnung rausfallen. Greift nun mit 2 Fingern nach innen, packt euren Streifen und zieht ihn vorsichtig heraus. Der Rest vom Nadelkissen sollte sich nun fast von selbst wenden.


Formt mit den Fingern die Rundung aus und füllt dann so viel Füllwatte in euer Nadelkissen wie ihr gerne möchtet, nicht zu prall aber auch nicht zu dünn. Ihr habt jetzt auch die Möglichkeit ein Gewicht in euer Nadelkissen zu stecken, eine Beilagscheibe aus dem Baumarkt eignet sich dafür hervorragend, dadurch kann das Nadelkissen auch genutzt werden um ein Schnittmuster zu beschweren.


Wenn ihr mit der Füllung zufrieden seid, schließen wir die Wendeöffnung. Natürlich könnte man das ruckzuck mit der Maschine machen, schöner sieht es aber aus, wenn man es von Hand macht. Am besten nutzt ihr dafür den sogenannten Matratzen- oder auch Leiterstich, damit verschließt ihr eure Öffnung unsichtbar. Eine Anleitung findet ihr hier.


Bügelt nun euren Streifen noch mal in Form, einfach von beiden Seiten mit der Spitze des Bügeleisen ein paar Mal hin und her bügeln und schon hat er sich von den Strapazen des Nähens erholt ;)


Jetzt habt ihr es auch schon geschafft, euer Nadelkissen ist fertig und bereit bestückt zu werden :)

Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Nähen und es war alles verständlich, wenn ihr Fragen habt, schreibt mir einfach, ich helfe euch gern!

Liebe Grüße,

Nadja