Samstag, 24. Dezember 2016

Päckchen Nummer 24

Kaum zu glauben, heute ist wirklich das allerletzte Päckchen dran! Ich gebe zu, ich bin ein bißchen traurig, ich freu mich das ganze Jahr schon auf das Auspacken mit euch und jetzt ist tatsächlich schon alles wieder rum. Aber genug gejammert, schauen wir doch mal was das Christkind euch mitgebracht hat!


Die Auswahl für den 24. fiel mir dieses Jahr unheimlich schwer, kein Stoff riss mich so wirklich vom Hocker und als ich schon fast verzweifelt bin, lief mir plötzlich dieser Jersey über den Weg, es war Liebe auf den ersten Blick :) alle 4 Farben begeistern mich bis heute und ich hab direkt genug bestellt, dass auch ein bißchen was für mich selbst übrig bleibt, so als Belohnung für die viele Arbeit *lach* ich hoffe, euch gefällt er genauso gut wie mir!

So ihr Lieben, das war das letzte Päckchen für dieses Jahr, wenn ihr wollt sehen wir uns nächstes Jahr wieder an dieser Stelle ;) ich wünsche euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liebe Grüße,

Nadja

P.S.: Infos zur Vorbestellung des Kalenders für 2017 gibt es im Januar auf unserer Facebook-Seite, schaut doch mal vorbei, ich würde mich freuen, wenn ich euch auch nächstes Jahr durch die Adventszeit begleiten dürfte!

Freitag, 23. Dezember 2016

Päckchen Nummer 23

Heute ist das letzte Nähprojekt für dieses Jahr dran!


Habt ihr eine Idee was das werden könnte?

Dieses Projekt war eigentlich gar nicht geplant, der Kalenderinhalt stand schon fest, die ersten Päckchen waren bereits gepackt, da kam mir diese Idee. Ich wollte unbedingt Beutel um Obst und Gemüse einzukaufen die nicht direkt nach Benutzung weggeworfen werden, trotzdem mussten sie leicht und am besten durchsichtig sein. Also habe ich ein bißchen gegrübelt und probiert und war erfolgreich. Als ich den ersten genäht hatte, dachte ich, ja, sowas sollte jeder haben, das wäre doch was für den Kalender. Also flog kurzerhand ein Bügelbild raus, der MugRug musste seinen Platz räumen und schwupps war dieser Beutel ein zusätzliches Projekt im Kalender ;)

Genug geschwafelt, ab an die Nähmaschinen!


Faltet den Stoff einmal mittig...


...und näht eine der beiden Seiten zu. Ich habe die Overlock genommen, ein normaler Geradstich plus Zickzack zum Versäubern geht natürlich genauso gut!


Anschließend versäubert ihr die obere Kante, näht sie aber nicht zusammen.


Alle Overlock-Näher sollten nun die Fäden vernähen, ich ziehe die Fadenraupe gern mit einer dicken Nadel zurück in die Naht.


Schlagt nun die versäuberte Kante 1,5 bis 2 cm nach innen ein und bildet einen Tunnel. Anschließend näht ihr sie mit einem Zickzack-Stich fest.


Nun schließen wir auch die zweite Seite. Wichtig ist, dass ihr den Tunnel nicht zunäht, ich habe mit den beiden Fadenknipsern auf dem Foto den Anfang und das Ende der Naht markiert.


Fixiert den Tunnel am besten mit einer Klammer, dann verrutscht nichts während ihr die Seitennaht näht.


So sollte euer Beutel dann vor euch liegen nachdem ihr auch diese Fadenraupen gesichert habt. Wendet jetzt euren Beutel...


...und holt euch die Kordel und eure Sicherheitsnadeln, mit etwas Glück sind eure besser aufgeräumt als meine die als totales Chaos in einer kleinen Box liegen ;)


Sucht euch eine Sicherheitsnadel aus, die gut durch euren Tunnel durch passt, wäre doch schade wenn ihr euch euer Genähtes wieder kaputt macht, weil sie zu groß ist (wer musste jetzt noch spontan an die arme Annika mit ihrem Ösen-Unfall bei Geschickt Eingefädelt denken?).


Fädelt jetzt eure Kordel auf die Nadel auf, ich pieks gern 2 bis 3 Mal durch.


Zieht die Kordel nun vorsichtig durch, der Verschluss der Sicherheitsnadel zeigt nach vorne, dann verhakt sich nichts darin.


Geschafft!


Entfernt die Sicherheitsnadel, holt den Kordelstopper und ein Klebeband eures Vertrauens (man will ja keine Namen nennen *hüstel*)


Umwickelt die beiden Enden jeweils mit Klebeband so eng wie möglich, am Ende sollten sie aussehen wie Schnürsenkel.


Drückt den Kordelstopper nach unten und steckt die beiden Kordelenden durch.


Verknotet die Enden und schon seid ihr fertig!


Ab sofort könnt ihr die doofen Plastiktüten im Supermarkt hängen lassen ;)

Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Nähen, die Anleitung war verständlich und natürlich, dass ihr Verwendung für das Beutelchen habt!

Zum vorletzten Mal wünsch ich euch einen tollen Tag, lasst euch nicht stressen!

Liebe Grüße,

Nadja


Donnerstag, 22. Dezember 2016

Päckchen Nummer 22

Der Countdown läuft - nur noch 2 Tage bis Weihnachten!


Im heutigen Päckchen findet ihr ein blumiges Ripsband! Ich bin sicher, ihr findet jede Menge tolle Verwendungsmöglichkeiten dafür, ich bin gespannt was ihr zaubert :)

Liebe Grüße,

Nadja

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Päckchen Nummer 21

Heute wirds wieder stoffig!


Ihr seht schon, ich liebe Sterne ;) sie sind aber meiner Meinung nach auch einfach perfekt, sie eignen sich sowohl um allein vernäht zu werden (und dabei nicht langweilig auszusehen wie ein einfarbiger Stoff), als auch um einen Motivstoff zu unterstützen ohne sich in den Vordergrund zu drängen, deswegen muss man sie doch einfach lieb haben *lach*

Habt einen tollen Tag!

Liebe Grüße,

Nadja

Dienstag, 20. Dezember 2016

Päckchen Nummer 20

Oh oh, die Zahlen mit der 2 vorn sind erreicht, nur noch 4 Tage bis Weihnachten, wo ist nur die Zeit hin?


Heute nähen wir wieder! Diesmal hab ich ein kleines Täschchen mit Reißverschluss ausgesucht, für all den Krimskrams den man eben so rumschleppt ;) damit das Täschchen aber nicht so langweilig ist, ist die Außenseite unterteilt und somit 2-farbig. Farblich hab ich mich wieder am maritimen Thema orientiert.

So, legen wir los!


Zuerst legen wir unsere Außenteile zusammen damit wir auch die richtigen Teile zusammen nähen.


Steckt dann jeweils das blaue Schnittteil auf das rote. Legt dabei nicht Kante an Kante sondern lasst die Spitzen der Teile jeweils etwas überstehen, wir nähen mit einer füßchenbreiten Nahtzugabe, genau so viel solltet ihr noch vom roten Stoff sehen bevor der blaue anfängt. Damit verhindern wir, dass unsere Teile versetzt aussehen sobald wir den oberen Stoff umklappen nach dem Nähen.


So sollte es aussehen, der rote Stoff ist sichtbar, der blaue Stoff fängt etwa füßchenbreit weiter unten an.


Näht nun die beiden Teile jeweils zusammen und versäubert eure Kante mit einem Zickzackstich.


Klappt anschließend die beiden Stoffe auseinander, die Nahtzugabe zeigt dabei nach oben (unter den blauen Stoff), und steppt den blauen Stoff knappkantig ab um euer Außenteil zu stabilisieren.


Jetzt kommen wir auch schon zum Reißverschluss, richtet den RV mittig auf eurem Außenteil aus und befestigt ihn mit ein paar Klammern, der Zipper schaut dabei auf das Außenteil.


Nehmt nun eines der beiden Innenteile und steckt es auf der Rückseite des RV fest.


Näht nun den RV fest. Ich habe diesmal ein paar Fotos gemacht wie man um den Zipper rumnäht, weil ich nicht sicher war, ob es verständlich war beim letzten Mal. Näht bis kurz vor den Zipper wie auf dem oberen Foto zu sehen und versenkt die Nadel im Stoff.


Hebt nun das Nähfüßchen an und zieht vorsichtig den Zipper seitlich daran vorbei, durch die versenkte Nadel bleibt euer Nähwerk genau da liegen wo es soll.


Macht nun das Füßchen wieder runter und weiter gehts. Auf den Bildern habe ich es, damit man es besser erkennt, mit nur einem Stoffteil fotografiert, das geht aber natürlich auch wenn der RV zwischen 2 Stofflagen liegt.


Nachdem ihr den RV angenäht habt, steppt den blauen Stoff wieder knappkantig ab, ich habe dabei den Innenstoff nach rechts weggezogen damit er nicht mitgesteppt wird, weil ich es so lieber mag. 


Wiederholt das Ganze auf der anderen Seite, wenn ihr diese dann absteppt sollten rechts 3 Lagen Stoff liegen.


Euer Täschchen sollte nun so von vorn aussehen...


...und so von hinten. Man erkennt deutlich, dass ich die Innenteile nicht mitgesteppt habe.


Legt nun eure Außen- und Innenteile aufeinander.


Öffnet den Reißverschluss und steckt alles mit Klammern fest. Wichtig ist, dass der RV an der geöffneten Seite genau aufeinander liegt und auch die beiden Übergange von rot auf blau.


Näht das Ganze jetzt rundum zusammen und lasst dabei eine Wendeöffnung unten im Innenteil.


Wendet euer Täschchen und schließt die Wendeöffnung, am besten per Hand, ihr wisst ja, dass ich eine Vorliebe für den Leiterstich habe ;)


Und schon ist euer Täschchen fertig!


Vielleicht könnt ihr es ja mit einem der Knöpfe von gestern verschönern?

Ich hoffe, die Anleitung war verständlich und ihr hattet Spaß beim Nähen, meldet euch einfach wenn ihr Hilfe braucht!

Habt einen wundervollen Tag und lasst euch nicht stressen ;)

Liebe Grüße,

Nadja

Montag, 19. Dezember 2016

Päckchen Nummer 19

Heute gibts wieder netten Schnickschnack *lach*


Maritimen Schnickschnack sogar! Als funktionstüchtige Knöpfe find ich sie eher ungeeignet, aber so zum Verschönern und Akzente setzen sind sie perfekt, findet ihr nicht auch?

Liebe Grüße,

Nadja

Sonntag, 18. Dezember 2016

Päckchen Nummer 18

Habt ihr heute schon nachgeschaut was das heutige Päckchen mitgebracht hat?


Heute gibts Stoff für die Piratenbraut in euch ;) so ein ganzes Shirt oder so kann ich mir daraus nicht vorstellen (für mich persönlich natürlich nur), aber ein Loop und eine Mütze, na warum nicht, langweilig kann doch jeder ;)

Liebe Grüße,

Nadja

Samstag, 17. Dezember 2016

Päckchen Nummer 17

Heute wird wieder genäht! Wie, schon wieder? Ja, das passiert wenn man mitten im Packen plötzlich anfängt geplante Tage umzuschmeißen und Päckcheninhalte zu tauschen bzw. zu ersetzen. Dieses Nähprojekt sollte eigentlich der 23. sein, dann fand ich ein weiteres Projekt das unbedingt mit rein sollte, also flog ein Bügelbild kurzerhand raus, das Projekt vom 23. rückte auf den 17. und machte somit Platz für das neue Projekt :) wär doch langweilig wenn man einmal plant und sich dann streng dran hält ;)

So, jetzt gehts aber los! Das findet ihr heute in eurem Päckchen:


Viele, viele Einzelteile, was könnte das wohl werden? Ok, ich verrate es euch, da kann man ja gar nicht drauf kommen :) Wir nähen uns einen Mug Rug (Tassenteppich)! Wer mich kennt, weiß, dass ich diese Teile liebe, ich hab inzwischen eine ganze Sammlung und es werden ständig mehr ;)

Für alle ohne Kalender, um heute mitzumachen benötigt ihr für die Vorderseite 2 verschiedene Stoffe, am besten einen hellen und einen dunkleren und daraus dann folgendes:

- je ein Quadrat 11,5 x 11,5 cm
- je 2 Rechtecke 5 x 4 cm

Außerdem einen kleinen Rest braun und daraus:

- 2 Rechtecke 2,5 x 4 cm

Zusätzlich braucht ihr Volumenvlies und einen Stoff für die Rückseite.


Legt dann die beiden Quadrate aufeinander, links auf rechts, d.h. bei beiden schaut die schöne Seite nach oben.


Nehmt dann am besten ein Patchworklineal und einen Rollschneider, legt es wie auf dem Bild an und schneidet durch beide Stofflagen.


Legt die abgeschnittenen Teile zur Seite und setzt erneut an wie auf dem Bild.


Ihr solltet dann 6 Teile vor euch liegen haben. Wichtig ist, dass ihr egal wie viele solcher Teile ihr nähen wollt, immer die zusammen geschnittenen Teile beisammen haltet, wenn ihr mehrere Teile vorbereitet (zB für einen Läufer oder eine Decke) wird kein Schnitt dem andren gleichen und es ist wichtig, dass die Teile wirklich perfekt passen (das führte dazu, dass ich für die Kalender jedes Päckchen einzeln geschnitten und direkt verpackt habe um Verwechslungen zu vermeiden).


Tauscht einfach mal die Dreiecke aus und man kann schon ein wenig erahnen wie es fertig aussehen soll :)


Hier steigen nun auch die Kalenderbesitzer ein :)

Puzzelt eure Einzelteile zusammen und macht euch bereit, wir wechseln jetzt an die Nähmaschine!


Wir nähen mit einer schmalen Nahtzugabe, ich nenn es gern ein halbes Nähfüßchen und orientiere mich bei mittiger Nadelposition an der rechten Öffnung im Füßchen.

Steckt das erste Dreieck auf das kürzere (linke) Seitenteil, achtet dabei darauf, dass ihr die Spitze genau Nahtzugabenbreit oben überstehen lasst, es muss unten nicht bündig sein.


Näht es mit einem Gradstich zusammen.


Steckt jetzt das zweite Seitenteil fest, auch hier soll die Spitze wieder nahtzugabenbreit überstehen.


Nachdem ihr dieses Teil festgenäht habt, sollte es so vor euch liegen, die zu langen Seitenteile könnt ihr kürzen um einen graden Abschluss zu bekommen.


Näht nun die beiden kleinen Rechtecke rechts und links an den Baumstamm, die Nahtzugabe ist die selbe wie beim oberen Teil.


Fertig ist euer Unterteil.


Jetzt verbinden wir beide Teile. Keine Panik wenn das Unterteil etwas breiter ist als das Oberteil, richtet es so aus, dass der Baumstamm mittig auf das Dreieck trifft und näht es zusammen.


Teil 1 ist fertig.


Wiederholt das Ganze mit dem zweiten Teil.


Schneidet dann die überstehenden Kanten zurück.


Anschließend steckt ihr die beiden Baumteile rechts auf rechts zusammen und näht sie aneinander.


So liegt euer Oberteil nun vor euch :) 


Legt es auf das Volumenvlies...


...und steckt dann die Rückseite rechts auf rechts auf dem Vorderteil und dem Volumenvlies fest.


Näht jetzt die 3 Teile mit einem Gradstich zusammen und lasst dabei seitlich eine Wendeöffnung.


Schneidet die Ecken zurück, achtet aber darauf die Naht nicht anzuschneiden.


Hier seht ihr meine Wendeöffnung, kleiner solltet ihr sie nicht lassen sonst tut ihr euch schwer beim Wenden.


Wendet jetzt euer Werk...


...und formt die Ecken vorsichtig aus, arbeitet aber nicht mit spitzen Gegenständen, da ist das Risiko groß, dass ihr die Ecken durchstoßt, ich benutze gern chinesische Essstäbchen :)


Steppt euer Werk nun knappkantig ab, dabei wird auch die Wendeöffnung geschlossen, wer mag kann auch noch die Baumform im Nahtschatten absteppen um dem Ganzen mehr Stabilität zu verleihen.


Fertig :)


Jetzt braucht ihr nur noch eine Tasse Kaffee (oder wie in meinem Fall Tee, ich hab mir nämlich gerade einen fiesen Noro-Virus eingefangen) und vielleicht ein paar Plätzchen und schon könnt ihr euren neuen Mug Rug einweihen!


Ich hoffe, ihr hattet wieder Spaß beim Nähen und die Anleitung war verständlich, bei Fragen meldet euch einfach, ich helfe gern!

Habt einen wundervollen Tag!

Liebe Grüße,

Nadja